Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Leckeres vom Grill – Teil 5

Anja Auer von „Die Frau am Grill“ präsentiert heute: Gyros selber machen – mit frischen Kräutern.

Dienstag, 28. August 2018 - 11:51 Uhr

von Alexandra Knop

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Ihre Rezepte und Tipps präsentiert sie regelmäßig bei uns im StadtKurier.

Foto: Die Frau am Grill

Wer nicht gerade Vegetarier ist der hat sicherlich in seinem Leben schon einmal Gyros probiert. Eine von vielen griechischen Spezialitäten. Und Achtung: Gyros bitte nicht mit Dönerfleisch verwechseln.

Anzeige

Der Döner wird auch mit Fleisch auf dem Spieß zubereitet, aber keinesfalls mit Schweinefleisch! Und da die Rede eben schon vom Spieß war: Gyros klappt auch ohne Spieß und Grill. Dann muss man jedoch das Fleisch nach dem Marinieren in kleine Streifen und Fetzen schneiden und diese scharf anbraten und fertig garen. Gerade merke ich, dass ich bei diesem Rezept-Beitrag das Pferd irgendwie von hinten aufzäume. Denn eigentlich gehört sich doch mal mit dem Einlegen des Fleischs begonnen.

Also: In diesem Fall wurde der Schweinehals beziehungsweise Schweinenacken vom Metzger in sieben Zentimeter dicke Scheiben aufgeschnitten. Jene wandern sodann zusammen mit vielen frischen Kräutern (unter Beigabe von Sonnenblumenöl, Salz und Zucker) in einen Bräter – und „ziehen“ dort erst einmal für drei Tage. Das Stecken des Spießes mit dem Fleisch ist letztlich kein Hexenwerk – ein bisschen Übung und dann heißt es: Ab auf den Grill damit. Zum Gyros empfiehlt sich übrigens ein Krautsalat oder vielleicht sogar ein Djuvec-Reis. Ein absolutes Muss ist natürlich Tsatsiki.

Portionen: 8

Vorbereitungszeit: 50 Minuten

Garzeit: 60 Minuten

Wartezeit: zwei bis drei Tage

Zutaten:

1,7 kg Schweinehals

1 Bund Koriander

1 Bund Rosmarin

1 Bund Thymian

1 Bund Majoran

1 Bund Petersilie

4 Salbeiblätter

5 Knoblauchzehen

2 Zwiebeln

1 gestrichener EL Meersalz

1 gestrichener EL Pfeffer

100 ml Sonnenblumenöl

1 große Gemüsezwiebel

Zubereitung:

1. Fleisch in dünne (circa sieben mm) Scheiben schneiden.

2. Die Fleischscheiben mit Sonnenblumenöl, Meersalz und Pfeffer einreiben. 3. Den Knoblauch schälen und mit dem Messer zerdrücken und die Zwiebeln in Ringe schneiden.

4. Das Fleisch zusammen mit den Kräutern, den Zwiebelringen und den Knoblauchzehen in ein Gefäß geben und abgedeckt für circa zwei Tage in den Kühlschrank stellen.

5. Die Gemüsezwiebel halbieren. Eine Hälfte auf den Spieß der Rotisserie stecken.

6. Nun die Fleischscheiben ebenfalls aufstecken, den Abschluss bildet die andere Hälfte der Gemüsezwiebel.

7. Den Gyrosspieß bei 230 bis 250 Grad Schicht für Schicht knusprig grillen, dabei wird in Abständen von circa zehn Minuten immer wieder die äußere Fleischschicht dünn mit einem scharfen Messer abgeschnitten und das Gyros vom Grill mit Tsatsiki, Fladenbrot und Krautsalat serviert.

8. Alternativ auf dem Herd: das Fleisch in kleine Stücke (fast schon Fetzen) schneiden und im heißen Öl scharf herausbraten (so, dass eine leichte Kruste entsteht). Guten Appetit.

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Foto: Die Frau am Grill