Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Masken richtig reinigen

Waschen, bügeln, Backofen?

Freitag, 8. Mai 2020 - 16:05 Uhr

von Christiane Schulz

© pixabay

Mit hohen Temperaturen lassen sich Viren abtöten.

Seit dieser Woche gilt die Pflicht, beim Einkauf oder in öffentlichen Verkehrsmitteln einen Mund-Nasenschutz zu verwenden.

Viele tragen selbst genähte Masken, die sie mehrmals verwenden können. Damit die Masken ihren Zweck erfüllen, sollten Träger sie nach jedem Gebrauch waschen. Um Keime abzutöten, sind mindestens 60 Grad Celsius mit einem Vollwaschmittel in der Waschmaschine zu empfehlen. Wer nicht die Maschine anschalten möchte, kann die Maske auch mindestens fünf Minuten lang in kochendes Wasser legen, zum Beispiel in einem Topf auf dem Herd.

Manche Virologen raten auch zum Bügeln: Hier darauf achten, dass der Stoff und die Nahtstellen richtig heiß werden. Von einer Reinigung im Backofen oder in der Mikrowelle raten viele Experten ab. Insbesondere bei Masken mit Drahtbügeln besteht hier die Gefahr von Funkenflug oder einem Verbrennen des Stoffs. Sind nach dem Waschen Risse oder Beschädigungen zu erkennen, die Maske nicht wiederverwenden. Übrigens: Vor dem Auf- und nach dem Absetzen gründlich die Hände waschen, um sie keimfrei zu halten, und sie möglichst nur an den seitlichen Gummibändern anfassen!