Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Mit dem alten Handy Gutes tun . . .

Handy-Spendenbox im Weltladen / Fair gehandeltes Handy zu gewinnen!

Freitag, 15. März 2019 - 10:41 Uhr

von Christiane Schulz

Über 124 Millionen ausgediente Handys und Smartphones liegen Experten zufolge ungenutzt in deutschen Schubladen. Und dabei kann man mit diesen ausgedienten Geräten noch viel Gutes bewirken, denn sie enthalten wertvolle Rohstoffe, heißt es in einer Pressemitteilung des Weltladens Bocholt.

In Kooperation mit dem Internationalen Katholischen Missionswerk „misso“ bietet der Bocholter Weltladen die Möglichkeit, nicht mehr gebrauchte Geräte zu spenden. Denn in jedem Smartphone sind bis zu 30 hochwertige Metalle verarbeitet, etwa die Hälfte stammt aus den Gold-, Coltan-, Zinnerz- und Wolfram-Minen des Ost-Kongo. Coltan sorgt dafür, dass unsere Handys nicht überhitzen, Wolfram wird unter anderem für den Vibrationsalarm benötigt. Diese sogenannten „Blutminerialien“, wie sie auch genannt werden, halten einen seit Jahren schwelenden Milizenkrieg am Leben, so die Organisatoren der Sammelaktion. Rebellengruppen kontrollieren einen Großteil der rund 900 Minen und finanzieren so ihre Waffenkäufe. Sie versklaven die Menschen aus den umliegenden Dörfern und zwingen sie, die Erze unter menschenunwürdigen Bedingungen abzutragen. Dörfer werden überfallen, Menschen verschleppt und Frauen vergewaltigt. Über Zwischenhändler gelangen die Mineralien zur Verarbeitung nach Asien und werden von dort weiter an die großen Handy-Hersteller der Welt verkauft. Je weiter sich die Kette vom Kongo entfernt, desto höher ist der Profit.

Mit der Aktion „Sauberes Handy“ setzt sich das Internationale Katholisches Missionswerk „misso“ unter anderem dafür ein, dass Handy-Hersteller von ihren Lieferanten den Nachweis verlangen, kein illegales Coltan aus der Konfliktregion zu verwenden. Zudem sammeln sie alte Handys, lassen die enthaltenen Rohstoffen recyclen und noch nutzbare Geräte zur Wiederverwendung aufbereiten. Für jedes Handy erhält missio vom Recyclingpartner einen Anteil des Erlöses für die „Aktion Schutzengel“, die Hilfsprojekte unterstützt.

Wer sein altes Handy oder Smartphone spenden möchte, findet im Weltladen Bocholt am St.-Georg-Platz eine Spendenbox. Wer volljährig ist und seine Adresse angibt, hat die Möglichkeit, ein fair produziertes Smartphone zu gewinnen. Infos unter www.missio-hilft.de, im Weltladen oder unter www.eine-welt-bocholt.de