Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Rogalls Kasperle sind wieder da!

Familie Lagrin gastiert ab dem 9. Dezember wieder am Mussumer Marienplatz

Dienstag, 3. Dezember 2019 - 15:04 Uhr

von Christiane Schulz

© pd

Alois Junior (13), Gino (10) und Lennox (8) kommen mit ihren Eltern seit vielen Jahren im Dezember nach Bocholt.

Die Familie Lagrin aus Heinsberg bei Aachen hat sich dem Kaspertheater verschrieben. Schon traditionell stattet sie vor Weihnachten Bocholt einen Besuch ab. Bereits zum siebten Mal schlägt sie das Zelt für ihr „Kasperltheater Rogalls“ vor dem Mussumer Heimathaus an der Alfred-Flender-Straße auf.

Aufführungen auch zu Weihnachten

Von Montag, 9. Dezember, bis Sonntag, 29. Dezember, ist die Puppenspieler-Familie wieder da. Mit gleich drei unterschiedlichen Geschichten für Kinder ab zwei Jahren will sie ihr Publikum unterhalten. Bis zum 15. Dezember steht „Seppel und das Zauberkissen“ auf dem Programm. Vom 16. bis 22. Dezember wird mit „Kasperle und der Weihnachtsmann“ ein Weihnachtsstück gespielt. Und ab dem 23. Dezember bis zum Ende der Spielzeit ist dann das Stück „Der Zauberer und das Einhorn“ zu sehen. An Heiligabend, 24. Dezember, ist Ruhetag. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag lassen die Lagrins jeweils um 14 Uhr die Puppen tanzen. „Wir freuen uns immer auf Bocholt, denn wir haben hier schon viele treue Freunde gefunden“, so Alois Lagrin.

Die Vorführungen der beliebten Puppenspielerfamilie finden an den anderen Tagen um 17 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr statt. „Nachdem der Vorhang gefallen ist, dürfen die Kinder mit ihren Eltern gerne einen Blick hinter die Kulissen werfen und auch Fotos mit den Puppen machen“, versichert Mutter Florina Lagrin. Die drei Söhne Alois Junior (13), Gino (10) – übrigens ein waschechter Bocholter – und Lennox (8) sind ebenfalls mit ihren Puppen an den Aufführungen beteiligt.

Das Zelt ist beheizt. Der Eintritt beträgt für Erwachsene und Kinder je neun Euro. Wer eine, der in Bocholt zahlreich verteilten Ermäßigungskarten mitbringt, erhält den Eintritt einen Euro günstiger.