lokal & aktuell

Segen für das Gudulakloster

Eröffnungsfeier am Klumpensonntag, 9. Oktober, in Rhede

Dienstag, 13. September 2022 - 08:48 Uhr

von Christian Vosgröne

Mit einem Festakt weiht die Akademie Klausenhof am Klumpensonntag, 9. Oktober, das umgebaute Gudulakloster in Rhede ein.

© Sven Betz

Drei Jahren haben die Bauarbeiten in und am Gudulakloster gedauert.

Dazu beginnt um 11 Uhr eine Messe in der Gudulakirche. Gegen 12 Uhr folgen Ansprachen und das Gebäude wird eingesegnet. Als Gast wird auch NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst erwartet. Wer möchte, schaut sich anschließend in den Räumen um; zudem wartet ein Rahmenprogramm auf die Besucher.

Tagespflege und

Sozialwohnungen

In dem Kloster richtet die Bauherrin, die Akademie Klausenhof, 15 öffentlich geförderte Mietwohnungen ein. Einen anderen Teil des Gebäudes bezieht die Caritas aus Bocholt mit einer ambulanten Tagespflege samt Sozialstation, einem Quartierstreff und einer Wohngemeinschaft für behinderte Menschen.

„Das Dornröschenschloss erwacht aus seinem Schlaf“, überschreibt die Akademie Klausenhof eine Pressemitteilung, die sie aufgrund der abgeschlossenen Bauarbeiten herausgebracht hat. „Wenn so viele an einer Sache teilhaben, dann muss es etwas ganz Besonderes sein.“

Das geschichtsträchtige Gebäude zogen Bauarbeiter im Jahr 1844 hoch. In früheren Zeiten stand das Gebäude unter der Führung der Styler Missionsschwestern. Sie ließen es 80 Jahre später erweitern. „Nachdem die Schwestern es an die Akademie Klausenhof übergaben, verfiel es mehr und mehr in einen Dornröschenschlaf und war nur bedingt zu nutzen“, heißt es weiter.

Mit den Baggern brachte der Klausenhof 2018 den Stein für das generationsübergreifende Projekt ins Rollen. „Wichtig war dabei, dass das Kloster wieder mehr in die Stadt Rhede eingebunden wird und zu einer Begegnungsstätte erwacht“, erklärt die Akademie, deren Stiftung einen großen Teil der Kosten übernahm. Finanzspritzen gab es von der Aktion Mensch, der Stiftung Wohlfahrtspflege, dem Kreis Borken und und dem Land Nordrhein-Westfalen. Sie griffen dafür in verschiedene Fördertöpfe. Die Stadt Rhede gestaltete den Klostergarten und die öffentlichen Wege. Zudem ließ sie zwei Brücken über dem Rheder Bach errichten.

Nach rund drei Jahren Bauzeit freuen sich alle Beteiligten auf den offiziellen Eröffnungstermin am Klumpensonntag. Jeder Interessierte sei eingeladen, so die Akademie Klausenhof. „Als katholischer Träger möchten wir die Gemeinde teilhaben lassen an dem, was geschaffen wurde. Wie sehr das Gebäude der Bevölkerung am Herzen liegt, haben wir während der gesamten Sanierungsphase gespürt“, sagt Klausenhofdirektor Rüdiger Paus-Burkard.

Rahmenprogramm

für Groß und Klein

Neben der Möglichkeit, große Teile des sanierten Gebäudes zu besichtigen, gibt es am 9. Oktober verschiedene Attraktionen für die Besucher: Kisten-Klettern, Bastel- und Spielmöglichkeiten für Kinder und einiges mehr. Zudem stellen die Caritas und die Akademie Klausenhof sich und ihre Arbeit vor. Auch für Speisen und Getränke sorgen die Veranstalter.