lokal & aktuell

Sonntag

Hüls-Gruppe lädt zu einem Rundgang durch den markanten Gebäudekomplex am Stadtring

Donnerstag, 15. September 2022 - 15:33 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Beim Tag der offenen Tür an diesem Sonntag ab 11 Uhr haben Interessierte Gelegenheit, sich die Ostwall Terrassen anzusehen und sich über das neuartige Wohnkonzept im Herzen der Bocholter Innenstadt zu informieren. Ein kleines Programm mit Gewinnspiel gibt es auch.

© Sven Betz

Die Idee hinter dem Wohnkonzept der Ostwall Terrassen sei „für Deutschland einzigartig“, sagt Ann-Christien Schier.

Die Freude ist allen Beteiligten anzumerken: An diesem Sonntag, 18. September, ist Tag der offenen Tür in den Ostwall Terrassen. Dann laden die Verantwortlichen der Hüls-Projekt weist

in die Zukunft

Gruppe ab 11 Uhr zu einem Rundgang durch den markanten Gebäudekomplex am Ostwall in Bocholt: Es gibt Würstchen und Getränke, Kinderschminken, ein Gewinnspiel mit schönen Preisen und einen Luftballonwettbewerb. Wer mit dem Auto kommt, kann kostenlos auf dem Rewe-Parkplatz parken.

Das zukunftsweisende Projekt verbindet individuelles Wohnen und gemeinschaftliches Leben – „ein für Deutschland einzigartiges Konzept“, sagt Ann-Christien Schier, Leiterin der Ostwall Terrassen. Andreas Hüls, Chef der Bocholter Hüls-Gruppe, die das Gebäude geplant und gebaut hat, spricht von einer „Vision des zukünftigen Wohnens“.

Die Idee dahinter: Durch gemeinschaftlich nutzbare Räume soll ein lebendiges Miteinander der Mieter untereinander gefördert werden – beim gemeinsamen Kochen, bei Spieleabenden, Vorträgen oder kleinen Konzerten – für alle, die das möchten, versteht sich. Alles steht unter dem Motto: Jeder kann, keiner muss.

Ann-Christien Schier und ihr sechsköpfiges Team verstehen sich als ein kleines Start-up, das das innovative Wohnkonzept am Ostwall nach und nach mit Leben füllt und dabei gerne auch die Wünsche der Mieter berücksichtigt und in ihre Planungen einbezieht. Die ersten von ihnen angebotenen Veranstaltungen seien super angenommen worden. „Hier ist keiner allein“, sagt Ann-Christien Schier. „Wir kennen jeden beim Namen.“ Das schätzen auch die Mieter, die sich sichtlich wohlfühlen in den Ostwall Terrassen. Die ersten sind bereits Anfang des Jahres eingezogen. Es herrsche ein tolles, harmonisches Miteinander im Haus, heißt es. Die zentrale Lage mitten in der Bocholter Innenstadt sei unschlagbar, der Rundum-Service perfekt, die gute Anbindung und die schnellen Wege nach Münster, Düsseldorf oder Richtung Holland ideal.

© John E. Smith/millermedia

Andreas Hüls spricht von einer „Vision des zukünftigen Wohnens“.