lokal & aktuell

St. Georg hilft Künstlern

Kunst – Kult – Corona

Freitag, 20. November 2020 - 12:53 Uhr

von Alexandra Knop

© Privat

Henning Gailing

Viele Künstler haben durch die Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie massive und teilweise existenziell bedrohliche Einnahmeverluste.

Die Kirchengemeinde St. Georg möchte ein Zeichen der Solidarität setzten und lädt – zunächst bis zum Ende dieses Jahres – Künstler verschiedenster Richtungen ein, die sonntägliche Messe um 11 Uhr in der St.-Georg- Kirche auf ihre Art mitzugestalten. Dafür steht ihnen ein Honorar aus dem Etat der Kirchenmusik zur Verfügung, der seinerseits durch die Corona-Beschränkungen in diesem Jahr nicht aufgebraucht wurde. Auch eine Kollekte am Ende der Messe soll für die Künstler bestimmt sein.

Den Anfang macht am morgigen Sonntag, 22. November, ein Jazz-Trio um den Bassisten Henning Gailing mit Musikern aus Köln (Thimo Niesterok, Trompete und Flügelhorn und Jerry Lu, Piano), der Bocholter „Nachtwächter“ Florian Sauret wird am Sonntag, 29. November, zur Geschichte von St. Georg in Bezug auf die Bocholter Stadtgeschichte sprechen. Weitere Termine sind in Vorbereitung.

„Wir hoffen, dass die freien Kunst- und Kulturschaffenden mit möglichst wenig Schaden durch diese Krise kommen und möchten uns mit dieser Geste mit ihnen solidarisch zeigen“, erklärt Werner Hespe, Regionalkantor St. Georg.

Bocholter Nachtwächter