Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Stadt sagt alle städtischen Veranstaltungen ab

Schulen, Kindergärten und Unis in NRW ab Montag geschlossen

Freitag, 13. März 2020 - 15:48 Uhr

von Alexandra Knop

Verantwortliche empfehlen, auch private Feiern und Events ausfallen zu lassen – am besten bis Ende April.

Aus Schutz vor dem derzeit weltweit grassierenden Coronavirus sagt die Stadt Bocholt alle eigenen Veranstaltungen ab. Auf diese Regelung hat sich die Verwaltung gemeinsam mit den anderen Städten und Gemeinden im Kreis Borken und dem Kreisgesundheitsamt verständigt. Es handelt sich um eine Vorsorgemaßnahme. Außerdem empfiehlt die Stadt Bocholt, auch private Veranstaltungen abzusagen. Die Regelungen und Empfehlungen gelten zunächst bis Ende April.

Zu den abgesagten Veranstaltungen zählen unter anderem: • Offizielle Eröffnung des Zukunftsbüros (14. März) • Aufführung des Kindermusicals (14. und 15. März sowie 21. und 22. März) • Bürgerforum Mobilitätskonzept (16. März) • Hochschultage der VHS

Ob es zu den städtischen Veranstaltungen Nachholtermine gibt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Nachholtermine werden frühzeitig bekannt gegeben.

Außerdem empfiehlt die Verwaltung auch private Veranstaltungen mit voraussichtlich weniger als 1000 Besuchern, grundsätzlich bis Ende April abzusagen. Sollte ein Veranstalter trotzdem ein Ereignis mit weniger als 1000 Besuchern bis Ende April durchführen wollen, ist eine individuelle Entscheidung erforderlich. Hierbei werden die Risikoeinschätzungen und aktuellen Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) berücksichtigt. Aktuelle Infos gibt es unter www.bocholt.de/coronavirus.

Laschet: Kinder nicht zu Großeltern!

Ab Montag, 16. März, bleiben die Schulen in NRW geschlossen. Am Montag und Dienstag werden aber alle Lehrer in den Schulen anwesend sein, damit Eltern Betreuungsmöglichkeiten schaffen können. Betroffen sind 2,5 Millionen Kinder. Auch dürfen Kitas in NRW ab Montag keine Kinder mehr betreuen, teilte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gestern im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Er appellierte an alle Eltern, durch Überstundenabbau oder Urlaubsnahme, für die Kinder zu sorgen. Laschet warnt: „Die schlechteste Betreuungsform ist, Kinder zu den Großeltern zu geben! Sie gehören zur Risikogruppe, die bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus besonders betroffen sind. In weiterführenden Schulen wird sichergestellt, dass Prüfungen absolviert werden können.“ Das heißt, dass die Abiprüfungen wie geplant stattfinden sollen (Stand bei Redaktionsschluss).

Ab Montag finden aufgrund der Schulschließungen auch keine VHS-Kurse, Seminare etc. mehr statt. Mehr hierzu unter vhs-bocholt.de.

Stadt Rhede informiert:

Neben dem für den 19. April geplanten Rheder Maiensonntag werden aufgrund der Entwicklungen rund um das Corona-Virus auch sämtliche Veranstaltungen im Rheder Ei, die bis Ende April terminiert sind, abgesagt.

Aktuell wird geprüft, ob die Veranstaltungen zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt werden können. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Die Stadt Rhede informiert gerne per E-Mail, welche Veranstaltungen nachgeholt oder abgesagt werden und wie die weitere Abwicklung aussehen wird. Dazu eine E-Mail mit dem Betreff „Veranstaltungshinweise“ senden an stadtmarketing@rhede.de.