Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

Tag der offenen Tür

Familiäres Bestattungshaus Wroblowski an der Münsterstraße

Dienstag, 29. Oktober 2019 - 14:36 Uhr

von Alexandra Knop

Am kommenden Sonntag, 3. November, können sich Interessierte von 10 bis 17 Uhr rund um das Thema Vorsorge, Bestattung und Trauer informieren.

© Wroblowski

Fabian Wroblowski (rechts) und sein Team, hier mit Sabine Hölscher und Nils Bauhaus freuen sich darauf, mit vielen Besuchern am Sonntag ins Gespräch zu kommen.

Einen etwas anderen Tag der offenen Tür können jetzt Interessierte am kommenden Sonntag, 3. November, beim Familiären Bestattungshaus Wroblowski erleben.

Messe von 10 bis 17 Uhr

Von 10 bis 17 Uhr möchte das Team rund um Fabian Wroblowski bei Kaffee und Kuchen Einblicke in ihre Räumlichkeiten geben. Die Besucher können sich selber ein Bild machen und haben die Möglichkeit Fragen zu stellen, die Bestatterfahrzeuge zu besichtigen oder auch Informationsmaterial zu erhalten. „Wir informieren über die üblichen Bestattungsarten wie Erd- oder Feuerbestattung, aber auch alternative Bestattungsformen und weitere Angebote hier im Haus. Dazu gehört zum Beispiel unser LebensCafé, das wir einmal im Monat für Hinterbliebene anbieten“, so Fabian Wroblowski.

Am Sonntag hat das Bestattungsteam noch weitere Firmen in ihre Räumlichkeiten an der Münsterstraße eingeladen, die zum Teil außergewöhnliche Bestattungswünsche erfüllen können: So bietet ein Hersteller „Waterurnen aus den Niederlanden“ an, die über eine Laufzeit von zehn Jahren Asche in die Erde abgeben.

Vor Ort ist auch die Nähgruppe Westmünsterland: Ehrenamtliche nähen für Sternenkinder, Frühgeburten und für Geschwisterkinder und Eltern Erinnerungsstücke. Außerdem stellt sich die Omega Hospizstiftung und ein Krematorium vor. Floristen und Gärtner zeigen Gestecke, verschiedene Formen der Trauerfloristik sowie Möglichkeiten der Dauergrabpflege.

Auch Richard Hattink, Trauerpsychologe besucht das Haus Wroblowski am Sonntag. Er fertigt Spielzeug aus einer Art von Lego für Kinder um das Thema Tod, Trauer und Sterben besser zu verstehen und Situationen nachzuverarbeiten.

Es werden zudem verschiedene Bestattungsformen erläutert. Wie zum Beispiel die Naturbestattungen im Ruheforst, Naturbegräbniswald in den Niederlanden, Flussbestattung, Seebestattung in Deutschland aber auch an anderen Orten wie zum Beispiel Spanien oder Italien. Bei der Form der Ballonbestattung wird die Asche in circa zwei Meter große heliumgefüllte Ballons gefüllt, die dann steigen gelassen werden. Die Idee aus Asche der Verstorbenen etwas Einzigartiges zu schaffen zeigt „Tree of Life“ (aus Asche wird ein Baum) und die Diamantbestattung wird vorgestellt. Auch zeigen verschiedene Aussteller aus den Niederlanden, wie man ganz individuelle Erinnerungs- oder Schmuckstücke wie Fingerabdrücke fertigen kann.

Themen wie Vorsorgemöglichkeiten von der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG, Absicherung von Sterbegeldern vor dem Sozialamt und allgemeine Informationen werden erläutert.

Auch das Thema Nachhaltigkeit wird immer mehr gefordert. Als erstes Bestattungshaus in Rhede und Bocholt bietet das Familiäre Bestattungshaus eine eigene Nachhaltigkeitslinie „Nachhaltig GUT“ an. Dazu gehören zertifizierte Särge aus schnell nachwachsenden Bäumen aus Deutschland wie Wildpappel, Kiefer oder Fichte. Auch Urnen aus biologisch nachhaltigen Rohstoffen wie Mais, Muschelkalk und Pflanzenfasern sowie Holzurnen aus Ahorn oder Kiefer findet man an der Münsterstraße. Dazu kommen Decken und Kissen aus zertifizierter Baumwolle.

Fabian Wroblowski, sein Team und die Aussteller freuen sich auf viele interessierte Besucher am kommenden Sonntag, 3. November.

© Sebastian Vervelde

„Nachhaltig GUT“ heißt die neue Linie beim Familiären Bestattungshaus Wroblowski.