lokal & aktuell

Tolle Sängerin – starke Stimme

Vivian Gold: „Gedankenkarussell“

Freitag, 19. März 2021 - 14:50 Uhr

von Stefanie Himmelberg

Wer einen DJ zum Ehemann hat, hört viel Musik. Grund genug für Karin Honsel, ihren ersten eigenen CD-Tipp zu schreiben.

Karin Honsel hat Vivien Gold letztes Jahr persönlich getroffen: „eine Powerfrau“, sagt die Bocholterin.FOTOS: privat

Liebe Musikfreundinnen, Sie merken bereits beim Lesen der Begrüßung – beim heutigen CD-Tipp ist etwas anders! Richtig! Heute möchte ich, die Frau von Jörg Honsel, Ihnen eine Neuerscheinung vorstellen. Warum? Erstens: Weil wir DJ-Frauen auch sehr viel Ahnung von Musik haben! Man darf nicht vergessen, wenn man mit einem DJ verheiratet ist, dann hört man zwangsläufig ständig Musik – ob man will oder nicht. Zweitens: Ich möchte Ihnen das erste Album einer tollen Sängerin mit einer starken Stimme vorstellen. Es handelt sich um Vivien Golds „Gedankenkarussell“.

Um es vorwegzusagen: Ich war und bin begeistert. So eine ausdrucksstarke und voluminöse Stimme mit einer einzigartigen Stimmfarbe habe ich selten gehört. Bereits bei der ersten Single „Mach die Musik ganz laut“ hört man ihre positive und lebensbejahende Einstellung.

Ihre zweite Single „Neonlicht“ beschreibt das Gefühl, wenn man samstags „auf die Piste“ geht. Auch hiervon gibt es einen tollen Remix von den „Pottblagen“, der dem Song noch mal mehr Dampf gibt. „Unerträglich“ als dritte Single erhielt von den drei Jungs von „Nur So Musik!“ einen noch eingängigeren Rhythmus. In dem Song selbst geht es um die Geschichte zweier Menschen, die sich kopflos in ein Abenteuer stürzen und doch nie ganz zueinanderfinden. Vivien singt „Zusammen sind wir unerträglich, von der Herrlichkeit verflucht“. Es beginnt ein Spiel um Liebe und Distanz. Dies sind Momente, die wir manchmal unerträglich finden, die aber auch manchmal einfach unerträglich gut sind. Die jeweiligen Remixe sind leider nicht auf dem Album enthalten – sehr schade, finde ich.

„Kinder dieser Nacht“ ist mein persönlicher Favorit. Der Song geht mit seinen prägnanten Keyboardriffs und dem treibenden Beat direkt vom Gehör in die Beine. Bei dem Text können wir Frauen den grauen Alltag vergessen und er erinnert daran, dass wir Träume auch leben dürfen. Man muss sich manchmal einfach nur trauen und manchmal braucht man eine Hand, die einem dabei hilft.

Eines habe ich mit Jörg gemeinsam: Balladen sind eigentlich überhaupt nicht mein Ding. Deswegen wollte ich nach den ersten Sekunden bei „Du warst mein Freund“ schon zum nächsten Lied rüber springen, aber dann habe ich doch zugehört und das sogar zwei Mal hintereinander. Es handelt von einem Schicksalsschlag, den eine sehr gute Freundin von Vivien erleben musste. Ihr Mann ist bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Damals stand sie ihr ganz eng zur Seite. Den Song hat sie für ihre Freundin geschrieben.

Der Text hat mich berührt und traurig gemacht. Die Streicher und das Klavier tun ihr Übriges. Nicht zu vergessen wieder die Stimme von Vivien – man spürt bei jedem einzelnen Ton, was sie fühlt. Mir sind ein paar Tränen gekommen.

Der Titelsong „Gedankenkarussell“ ist auch sehr intensiv. Das Musikvideo dazu hat sie komplett in Eigenregie gedreht und geschnitten.

Sämtliche Stücke wurden von ihr selbst geschrieben. Sogar die Covergestaltung ihres Albums kommt ganz aus ihrer Hand. Erfolgsproduzent André Stade hat das Album produziert.

Bei einem DJ-Treffen im letzten Jahr in Paderborn konnte ich Vivien persönlich kennenlernen. Sie ist nicht ein zartes Püppchen, sondern eine Powerfrau, die trotzdem sehr bodenständig ist. Bei diesem Treffen hat sie auch ein paar Songs live vorgestellt und alle (auch die Männer) waren von ihrer Stimme und der Bühnenpräsenz begeistert. Ich glaube, sie wird ihren Weg im deutschen Schlager nicht nur gehen – sondern dort auch einen festen Platz erobern.

Ach so: Liebe Männer! Ich glaube, euch werden Vivien und ihre Musik auch sehr gefallen. Ich freue mich, sie hoffentlich bald wieder persönlich zu treffen.

Wie schreibt Jörg immer: Schönes Reinhören

wünscht Ihnen

Karin Honsel

PS: Dies war natürlich nur eine einmalige Ausnahme. Im nächsten Monat stellt Jörg wieder seinen CD-Tipp vor.

Karin hat ihren Jörg 1985 im legendären „Morian“ kennengelernt. Die beiden feiern in diesem Jahr ihren 30. Hochzeitstag.