Weihnachtsstimmung in Spork

Am Samstag, 3. Dezember, lädt „Spork aktiv“ gemeinsam mit vielen ortsansässigen Vereinen und Bürgern zum dritten Mal zum geselligen Treff vor der St.-Ludgerus-Kirche.

Weihnachtsstimmung in Spork

2019 war der Adventsmarkt noch sehr gut besucht. Aufgrund der Pandemie fiel er dann zwei Jahre lang aus.

Nach der gelungenen Premiere 2018 und der erfolgreichen zweiten Auflage im Jahr darauf musste der Sporker Adventsmarkt in den vergangenen beiden Jahren coronabedingt pausieren. Umso mehr freut sich der Verein „Spork aktiv“, dass er den Markt in diesem Jahr wieder gemeinsam mit vielen Sporker Vereinen ausrichten darf. Am Samstag, 3. Dezember, um 16 Uhr startet die Veranstaltung an der St.-Ludgerus-Kirche.

„Die Stimmung ist gut“, sagt die Spork-aktiv-Vorsitzende Waltraud Willing nach dem jüngsten Treffen der Beteiligten. Waltraud Willing wird die Veranstaltung um 16 Uhr offiziell eröffnen. Im Anschluss stimmen die Mädchen und Jungen des Kindergartens St. Anna und der Kinderchor „Trillerpfeifen“ weihnachtliche Lieder an. Im Laufe des Nachmittags treten der Kirchenchor, der Gospel & Blues Choir Bocholt-Spork sowie die Sporker Musikanten und die Jugendgruppe des Spielmannszuges Spork auf. „Das ist ein schöner Start, wenn Eltern und Großeltern dabei sind“, so die Vereinsvorsitzende. Bei der Gelegenheit können die Familien auch den großen Weihnachtsbaum bewundern, den die Kinder in der Woche vor dem Markt schmücken und den Landjugendmitglied Florian Kleinheßeling zum Leuchten bringt.

Spork aktiv hatte die Tanne – ganz der Nachhaltigkeit verpflichtet – 2018 auf dem Kirchvorplatz gepflanzt, um sie jedes Jahr aufs Neue als dekorativen Weihnachtsbaum nutzen zu können. „Der Baum ist inzwischen toll gewachsen“, freut sich Waltraud Willing.

Rund um die dekorierte Tanne baut der Verein vier Holzhütten auf. Hier gibt es unter anderem einen Imbiss, die Landjugend verkauft Champignon-Pfanne und die Eltern der Trillerpfeifen backen Waffeln. Die Landfrauen verkaufen Dekoartikel, ihren selbst gemachten Likör und Weihnachtsschokolade in einer Banderole im festlichen Spork-Design. Darüber hinaus gibt es heißen Glühwein, Kinderpunsch, Kakao und kalte Getränke.

Im Pfarrheim geht das muntere Markttreiben weiter. Hier finden sich Holzdrechselarbeiten, ungewöhnliche Kissenhüllen, Sarah Heßling bringt Kreatives aus Beton und personalisierte Gläser mit. Dana Flaßwinkel zeigt kreative Arbeiten und Lara Decker und ihre Großmutter verkaufen selbst Gebasteltes und Genähtes. Ebenso Nützliches wie Dekoratives für den Haushalt gibt es am Stand von Iwona Ring, während Eva Effertz unter anderem Wichtelkalender mit Utensilien für eine Wichtelgeschichte anbietet. Die Damen der Sporker Strickrunde waren ebenfalls fleißig und haben übers Jahr wieder Wärmendes für den Winter geschaffen. Verkauft werden all die Mützen, Socken und Decken übrigens für den guten Zweck. „Der Erlös geht an Angelica Rems für den Verein Kimbondo, der Waisen im Kongo unterstützt“, erläutert Waltraud Willing.Der Nikolaus wird auch dabei sein: Ab 16.30 Uhr sind der heilige Mann und sein Knecht Ruprecht auf dem Sporker Markt unterwegs und verteilen Geschenke. „Alle, die lieb waren, bekommen etwas“, sagt Waltraud Willing und lacht. Die Präsente hat der Verein Spork aktiv dank der Unterstützung vieler Sponsoren erhalten.

Wer auf der Suche nach einem Weihnachtsbaum für daheim ist, der sollte sich die Dekotannen auf dem Sporker Adventsmarkt und im Pfarrheim genauer ansehen. Die Nordmanntannen kann man kaufen. -cs-