Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
lokal & aktuell

„Wir feiern den Sommer“

Sonntag, 7. Juli, von 11 bis 18 Uhr

Dienstag, 2. Juli 2019 - 11:38 Uhr

von Alexandra Knop

Zum alljährlichen Sommerfest lädt das Käthe-Kollwitz-Haus alle Bewohner, Angehörige, Freunde und Nachbarn herzlich ein.

Foto: Käthe-Kollwitz-Haus

Verschiedene Musikgruppen sind vor Ort.

Es ist Sommer – Zeit zum Grillen, Freunde und Familie treffen und schöne Stunden im Freien zu verbringen. Das dachten sich auch Sabrina Koenders und Gabriele Maas vom Käthe-Kollwitz-Haus in Bocholt und organisieren auch in diesem Jahr wieder das allseits beliebte Sommerfest.

Am kommenden Sonntag, 7. Juli, sind sowohl die Bewohner als auch deren Angehörige, Freunde, Nachbarn und alle Bocholter und Bürger aus der Umgebung herzlich eingeladen von 11 bis 18 Uhr ein paar schöne Stunden an der Rudolf-Virchow-Straße zu verbringen.


Musik, Stände, Fotoshooting

„Unser Sommerfest wird von den Bewohnern und Besuchern immer sehr gut aufgenommen und dann ist hier immer eine Menge los auf dem Gelände – ich glaube, wir sind schon etwas bekannt bei der Bevölkerung“, erzählt Gabriele Maas vom begleitenden Dienst ein wenig stolz.

Und auch bereits zum 24. Mal hat das Organisationsteam ganze Arbeit geleistet und ein buntes und vor allem abwechslungsreiches Programm für Große und Kleine auf die Beine gestellt.

Los geht es um 11 Uhr mit dem Gottesdienst, der von Andreas Eichler gehalten wird. Dieses Jahr findet er in der großen Markhalle, das heißt im Eingangsbereich statt und dauert ungefähr 30 Minuten. Dazu sind auch Besucher herzlich geladen, denn es werden unter anderem ehrenamtliche und hauptberufliche Mitarbeiter gesegnet.


Grillspezialitäten und Reibeplätzchen

Nach dem Gottesdienst, ab ungefähr 12 Uhr ist dann der Grill draußen aufgebaut. Zu den Grillspezialitäten gibt es Kartoffelsalat und Pommes und, natürlich dürfen die heiß geliebten Reibeplätzchen mit Apfelmus nicht fehlen. „Vor jedem Fest fragen wir die Bewohner, was sie denn am liebsten möchten und immer fällt ihre Wahl auf Reibeplätzchen – die sind also ganz besonders lecker bei uns“, erklärt Sabrina Koenders, stellvertretende Hausleiterin und lacht. Auch ein Bierwagen mit Softdrinks und Bier wird draußen aufgebaut, sodass für kühle Getränke gesorgt ist.

Wer mehr auf süße Leckereien steht, der findet am Eisstand von Gildhuis bestimmt seine Lieblingssorte. Aber auch in der Cafeteria gibt es jede Menge Kuchen und Torten oder frische Waffeln mit Kirschen und Sahne. Dazu fehlt nur noch die passende Kaffeespezialität: Ob Kaffee, Kakao, Wiener Melange, Latte Macciato, .... das alles dürfen Bewohner und Besucher hier genießen. Für die Bewohner ist das Essen kostenlos, Besucher zahlen einen kleinen Preis. „Wir sind sehr froh, über die vielen ehrenamtlichen Helfer, die fast jeden Sonntag das Café in Eigenregie leiten, denn für unsere Bewohner ist das Treffen bei Kaffee und Kuchen immer wieder schön“, betont Gabriele Maas.

Wer sich nun ausreichend gestärkt hat, für den gibt es draußen als auch drinnen eine Menge zu entdecken. Wie in jedem Jahr ist auch diesmal der beliebte Trödelstand von ehrenamtlichen Mitarbeitern mit dabei, der zum Stöbern einlädt.

Aber auch die hauseigene Werkstattgruppe war bereits im Vorfeld fleißig und hat aus Holz verschiedenste Objekte gestaltet – ganz der Jahreszeit entsprechend im maritimen Stil – und verkauft diese an ihrem eigenen Stand. Unterstützt werden die Bewohner dabei von den Mitarbeitern und einer ehrenamtlichen Helferin, die künstlerisch sehr begabt ist und gerne Tipps und Tricks weitergibt.


Holzarbeiten und Fotoshooting

Die Bewohnerin Agnes Feldhaar (75 Jahre) bastelt Karten aller Art, ob Grußkarten oder Glückwunschkarten – auch diese kann man am Sonntag erstehen.

Dann ist ein Imker mit seinem Honigstand vor Ort und gibt zudem Informationen rund um das Thema Bienen und Naturschutz. Fünf Spinnerinnen zeigen ihr Können am Spinnrad und welche Produkte daraus entstehen können. Auch ein Korbflechter präsentiert das alte Handwerk und der „Eine Weltladen“ ist mit einem Stand vertreten. Ein besonderes Highlight ist in diesem Jahr die Möglichkeit, sich professionell vor Ort mit seinen Liebsten fotografieren zu lassen. Dafür wird in einem Raum im Gebäude ein kleines Fotostudio aufgebaut. Hier können Bewohner und Besucher für kleines Geld ein schönes Erinnerungsfoto machen lassen.

Brigitte Möllers ist als Märchenerzählerin vor Ort und wird die eine oder andere Geschichte zum Besten geben. Und wer es sportlich mag, der kann sich an der Torwand beim Schießen üben.


Glücksrad und Trecksack

Was natürlich auch nicht fehlen darf, ist das beliebte Glücksrad, an dem gratis gedreht werden darf. „Wir haben in diesem Jahr wirklich tolle Preise, von Deko- bis zu Pflegeartikeln kann man hier schöne Dinge gewinnen“, berichtet Gabriele Maas.

Zur musikalischen Begleitung ist das Trecksackpaar „Tepasse & Eicker“ vor Ort. Die beiden Musiker sind bei den Senioren schon bekannt, denn sie veranstalten, alle zwei Wochen einen musikalischen Nachmittag im Käthe-Kollwitz-Haus. Die Marinekameraden treten auf und die Familie Liebrand präsentiert ihre Trecksackmusik zum abendlichen Grillen beim gemütlichen Ausklingen des Tages. Parkplätze sind vor dem Haus und in Absprache mit den Geschäften auch in näherer Umgebung vor deren Ladenlokalen vorhanden.

„Wir freuen uns auf viele Besucher, die mit den Bewohnern zusammen einen schönen Tag verbringen möchten oder sich das Käthe-Kollwitz-Haus einfach mal anschauen möchten“, so Sabrina Koenders die alle Interessierten herzlich einlädt.-akn-

Foto: Alexandra Knop

Sabrina Koenders (rechts) stellvertretende Hausleiterin und Gabriele Maas vom begleiteten Dienst laden alle Bewohner und Besucher ein, zusammen an der Rudolf-Virchow-Straße 11 ein paar schöne Stunden zu verbringen. Helmut Kotschenreuther (83 Jahre) freut sich besonders auf die Reibeplätzchen mit Apfelmus, die natürlich bei keinem Fest fehlen dürfen.

Foto: jhe

Auch der beliebte Trödelstand wird in diesem Jahr wieder mit dabei sein.