Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen. Verstanden
Familie & Gesundheit

Liebevolles Zuhause gesucht

„Context“ – der Verein für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe stellt sich vor

Freitag, 6. März 2020 - 11:06 Uhr

von Christiane Schulz

© Christiane Schulz

„Ich habe große Hochachtung für Familien, die Kinder aufnehmen. Es wird oft nicht gesehen, aber es ist ein großer Dienst am einzelnen Kind und an der Gesellschaft“, so Marion Schmidtke (Mitte), hier mit ihren Kolleginnen Nicole Wagener (links) und Katja Gladbach.

Nicht jedes Kind hat das Glück, in einer Familie mit liebevollen Erwachsenen aufzuwachsen. „Es gibt Kinder, die bereits Erfahrungen mit Vernachlässigung und mangelnder Fürsorge gemacht haben. Und für diese Kinder engagiert sich Context“, sagt Mitarbeiterin Katja Gladbach.

2009 wurde der Verein für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe am Niederrhein gegründet und verfügt mittlerweile über fünf Außenstellen in der Region und ganz neu auch über eine in Köln. Seit 2019 gibt es Context e.V. am Liebfrauenplatz in Bocholt. „Wir sind ein gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe“, berichtet Nicole Wagener von Context. „In Zusammenarbeit mit den Jugendämtern suchen wir Erziehungsstellen für Kinder, die nicht in ihrer Herkunftsfamilie leben können“, erläutert ihre Kollegin Katja Gladbach.

Erziehungsstellen seien vergleichbar mit einer Dauerpflege. „Ein wichtiger Unterschied ist jedoch die intensive fachliche Beratung, die unsere Erziehungsstellen durch uns erhalten“, so Marion Schmidtke.

Gesucht werden neue Lebensmittelpunkte für Kinder jeder Altersklasse, wobei sich das Alter der meisten betroffenen Kinder zwischen drei und fünf Jahren bewege, berichtet Katja Gladbach, die alle Mädchen und Jungen persönlich kennt und daher einschätzen kann, wer zu wem passt. „Meist befinden sich die Kinder vor der Unterbringung in Erziehungsstellen in Heimeinrichtungen oder in Bereitschaftspflegefamilien“, erläutert Marion Schmidtke.

Mittlerweile betreut der Verein 130 Erziehungsstellen mit insgesamt 160 Kindern. „Wir könnten mehr Kinder betreuen, wenn wir mehr Erziehungsstellen hätten“, so Nicole Wagener. Anfragen von Jugendämtern aus ganz NRW gebe es zahlreiche, bestätigt Katja Gladbach.

Wer möchte ein Kind aufnehmen?

Daher sucht der gemeinnützige Verein dringend nach Interessierten. Die Hürden seien nicht so hoch, wie man denke, betonen die drei.

„Erziehungsstellen können Familien, Lebensgemeinschaften, Patchworkfamilien oder Alleinerziehende sein“, erläutert Marion Schmidtke und fügt hinzu: „Persönliche Eignung ist wichtiger als ein Hintergrund mit Diplom.“ Sie betont: „Bei uns steht das Kindeswohl im Mittelpunkt.“ Lebenserfahrung, Geduld, Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Toleranz seien die wichtigsten Eigenschaften, erläutert sie. Dennoch gibt es gewisse Voraussetzungen, die Interessierte erfüllen müssen. „Dazu gehören ein einwandfreies erweitertes Führungszeugnis, eine attestierte gesundheitliche Befähigung und ein geeignetes Kinderzimmer sowie finanzielle Unabhängigkeit“, zählt Katja Gladbach auf. Der finanzielle Unterhalt des Kindes werde aber durch das Jugendamt bezahlt, ebenso wie alle Unterstützungsleistungen von Context, berichten die Mitarbeiterinnen.

„Wir wollen Hürden aus dem Weg räumen“, sagt Katja Gladbach. Daher werden die Erziehungsstellen bei allen Fragen und Aufgaben – administrativen, juristischen wie pädagogischen – unterstützt. „Das ist das Besondere an Context. Wir begleiten viel engmaschiger“, so Marion Schmidtke. Die erste unverbindliche Beratung und die kostenlose Teilnahme an der Schulung sind nur der Anfang. Die Betreuung reicht weiter, über wöchentliche Besuche der Fachberater, Fortbildungen, regelmäßige Treffen, Freizeitangebote bis zu einer 24/7-Erreichbarkeit. „Wir sind bislang bundesweit der einzige Träger, dessen Vorbereitungsseminar für Erziehungsstellen TÜV-zertifiziert ist“, ergänzt Katja Gladbach.

Wer mehr über die Arbeit von Context erfahren möchte, der kann sich in der Zentrale in Kalkar unter 02824/4883, auf www.context-ev.de informieren oder den nächsten unverbindlichen Infoabend am Donnerstag, 12. März, um 18.30 Uhr in der Context-Außenstelle am Liebfrauenplatz 1 besuchen. Mit den wachsenden Aufgaben sucht der Verein neben Erziehungsstellen auch qualifiziertes Personal aus dem Bereich der Sozialpädagogik.