Wirtschaft

Gigaset ist neuer Partner

Der 1. FC Bocholt hat einen neuen Sponsor

Freitag, 26. Juli 2019 - 11:06 Uhr

von Christiane Schulz

Das Stadion am Hünting trägt ab sofort den Namen „Gigaset Arena". Darauf einigten sich Verein und Unternehmen.

© 1 FC Bocholt

Der 1. FC Bocholt und die Gigaset AG arbeiten künftig noch enger zusammen, von links: Klaus Wessing, Geschäftsführer der Gigaset Communications GmbH, FC-Präsident Ludger Triphaus und Thomas Schuchardt, Finanzdirektor der Gigaset Communications GmbH.

Gigaset baut seine Sponsoring-Aktivitäten aus und wird ab der kommenden Saison Premium-Partner des 1. FC Bocholt.

Vertrag läuft bis 2023

Das Telekommunikationsunternehmen mit langjährigen Wurzeln und Werk in Bocholt sicherte sich jetzt die Namensrechte am Stadion am Hünting, das ab sofort den Namen „Gigaset Arena“ trägt. Beide Seiten einigten sich auf einen bis zum Jahr 2023 gültigen und ligaunabhängigen Vierjahresvertrag, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schon seit 2017 ist Gigaset Business-Partner des 1. FC Bocholt und baut nun sein Engagement aus. Der 1. FC Bocholt sei stolz, dass Gigaset die Sponsor-Aktivitäten im Verein erhöhe, da es sehr wichtig sei, einen starken und verlässlichen Partner zu finden, der seine Wurzeln in Bocholt hat, sagt Ludger Triphaus, Präsident des 1. FC Bocholt. Da Gigaset ein international agierendes und weltweit bekanntes Unternehmen sei, sei es auch die erste Wahl gewesen.

„Der 1. FC Bocholt steht ebenso wie Gigaset für Traditionsbewusstsein, Leistung und Qualität. Diese Eigenschaften werden uns auch in den nächsten Jahren verbinden“, sagt Klaus Wessing, CEO der Gigaset AG. Mit dem Sponsoring werde Gigaset sowohl auf internationaler Ebene in Kooperation mit dem FC Bayern München als auch im regionalen Bereich als Partner des Sports noch stärker sichtbar.

Neben dem Stadionnamen „Gigaset Arena“ sicherte sich Gigaset zahlreiche weitere Kommunikations-Möglichkeiten im Umfeld des 1. FC Bocholt. Im Bereich Social Media möchte Gigaset mit dem 1. FC Bocholt als Vorbild nun verstärkt lokale Präsenz zeigen. Dadurch wolle das Unternehmen FC-Fans und -Mitglieder begeistern und aktiv in ihre Maßnahmen einbinden, so Raphael Dörr, SVP Corporate Communications & Investor Relations sowie SVP Sponsoring der Gigaset AG.Vor allem im Bereich Smartphones sehe er großes Potenzial, da sich Gigaset während der vergangenen Jahre stark gewandelt habe. Mit einem breiten Spektrum an Smartphones könne verstärkt die junge Zielgruppe erreicht werden. Gerade, weil das erste Smartphone von Gigaset in Bocholt hergestellt wurde, sei es naheliegend, auch dort den lokalen Sport zu fördern und mit „den jungen Talenten des höchst spielenden Fußballvereins der Region auch die große Anhängerschaft des Clubs zu erreichen", betonte Dörr.